Notfallseelsorge

Quelle: ZfS-Baden
Die verlässliche Organisation für Notfallseelsorge ist ein neues Arbeitsfeld, das in den Kirchenbezirken aufgebaut und organisiert werden muss. Dennoch ist Notfallseelsorge im Grunde nichts Neues. Es war schon immer eine zentrale Aufgabe der Kirche, Sterbende zu begleiten, Aussegnungen vorzunehmen oder Todesnachrichten zu überbringen.

Die aktiven Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger sichern die Präsenz der Kirche an einem Dienst in fremden Organisationen, insbesondere der Polizei, der Feuerwehr und den Rettungsdiensten in den Landkreisen. Inzwischen ist eine kirchlich orientierte Notfallseelsorge von Wertheim am Main bis nach Konstanz am Bodensee fast lückenlos sichergestellt.

Die Notfallseelsorge wird auf der Ebene der Stadt- und Landkreise organisiert. Für jeden Stadt- und Landkreis beruft die Evangelische Landeskirche in Baden "Koordinierende Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger".

Auf der Homepage der Landesarbeitsgemeinschaft Notfallseelsorge der christlichen Kirchen in Baden-Württemberg (www.nfs-bw.de) finden Sie weitere Informationen.
 

Polizeiseelsorge

Quelle: ZfK | ZfS | D. Groschwitz
Polizeiliches Handeln zielt auf die Wahrung von Ordnung und Sicherheit. Es wirkt hin auf mehr Frieden und Gerechtigkeit in der Gesellschaft und im zwischenmenschlichen Bereich.

In besonderer Weise belastend kann es sein, mit den dunklen Seiten menschlichen Lebens konfrontiert zu werden: mit Kriminalität und Gewalt, mit Schuld und Ohnmacht, mit Schmerz und Tod.

Seelsorge bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizei bei der Bewältigung ihrer Aufgaben Rat, Unterstützung und Begleitung an. Die Kirchen haben dafür ein verlässliches Netz von örtlichen Gemeinden, Beratungsstellen, Polizeiseelsorgerinnen und Polizeiseelsorgern, die mit dem polizeilichen Alltag in besonderer Weise vertraut sind.
  
Quelle: ZfK | ZfS | D. Groschwitz
Zur Polizeiseelsorge gehören Gespräche mit Polizeibediensteten und manchmal auch mit ihren Angehörigen. Die Polizeiseelsorge begleitet Einsätze. Sie wirkt bei Dienstversammlungen mit, gestaltet Gedenk-Gottesdienste und gibt Impulse für die Bewältigung belastender Erfahrungen. Sie bietet Besinnungstage, Seminare und aktuelle Projekte an. So stärkt sie die Kraft bei den Betroffenen, solche Erfahrungen zu bestehen.
  
Polizeiseelsorge gründet - wie jede Seelsorge - auf Freiwilligkeit. Sie ist ein Angebot für alle Bediensteten der Polizei unabhängig von ihrer konfessionellen oder religiösen Bindung.
 
Polizeiseelsorge ist nicht in polizeiliche Hierarchien eingebunden. Sie geschieht im Auftrag der Kirchen.

Polizeiseelsorge unterliegt nicht dem Strafverfolgungszwang.

Polizeiseelsorge geschieht unter dem Schutz des Zeugnisverweigerungsrechts.

Kontakt:
Polizeipfarrer Tobias Walkling
Oberer Baselblick | 79594 Inzlingen
Telefon: 07621 - 18040
Mail: tobias[dot]walkling[at]kbz[dot]ekiba[dot]de

 

Ihr Ansprechpartner im Evangelischen Oberkirchenrat

Gregor Bergdolt - Leiter des Bereichs "Seelsorge in besonderen Arbeitsfeldern I" - Notfall-, Polizei-, Studierenden-, Telefon- und Internetseelsorge
 
 
 
 
Trauer & Abschied

Ob Sie einen Angehörigen verloren haben, oder sich selbst auf das Sterben und den Tod vorbereiten wollen - wir wollen Sie dabei begleiten und Ihnen helfen, Antworten auf Ihre Fragen zu finden.

Jederzeit ein offenes Ohr...

..finden Sie bei der Telefonseelsorge: 0800-1110111 oder 0800-1110222 und bei der Internetseelsorge.

"Die Seele entlasten"
ZfS-Programm 2019

Kurse und Seminare für haupt- und ehrenamtlich in der Seelsorge Tätige.

Kontakt

So erreichen Sie uns im Zentrum für Seelsorge